Dahl, Arne: Neid

Thriller. (Ü aus dem Schwedischen: Kerstin Schöps). Band 3 der Opcop-Gruppe. Mir ist die alte Serie (mit dem A-Team, die jetzige Serie ist ja daraus entstanden) immer noch lieber. Es war trotzdem ein gutes Buch, sehr spannend. Es gibt wieder sehr viele Figuren und Perspektiven (das muss man mögen und man sollte das Buch nicht mit zu vielen Pausen lesen, sonst könnte man den Überblick verlieren). Das Team jagt die Bettlermafia, Teil des internationalen Menschenhandels, mit Verbindungen zu anderen Formen organisierter Kriminalität. Die Observierten verstehen es durch ein ausgeklügeltes Kommunikationssystem, das sich nicht modernster Technik bedient, lange Zeit, sich den hochtechnisierten Angriffen der Ermittler zu entziehen. Gleichzeitig wird in Stockholm ein Wissenschaftler ermordet, ein blinder Bettler flieht mit dessen Smartphone. Und eine französische EU-Politikerin aus Brüssel wird fies erpresst. Und alles hängt mit allem zusammen. Wenn die Welt so ist, wie Dahl sie schildert, finde ich sie noch schlimmer, als ich sie sowieso schon finde.
Piper, brosch. 2014, gelesen 04/14


Kommentare

Dahl, Arne: Neid — 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.